Erfahrungsbericht Staudenmann 2012 - Hebammenpraxis Scheidegg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Erfahrungsbericht Staudenmann 2012

 
 




Erfahrungsbericht Familie Staudenmann

Bereits vor der zweiten Schwangerschaft war ich felsenfest überzeugt, mich für eine Beleghebamme zu entscheiden. Die erste Geburt mit Jeremy dauerte so lange an, dass ich mit der halben Spitalbelegschaft aus der Querbettperspektive zwischen meinen Beinen Bekanntschaft machen durfte. Diese erledigten ihre Arbeiten zwar kompetent jedoch mit einer selbstverständlichen Routine die mir als Erstgebärende zu wenig individuelle Informationen und empathische Begleitung bot. Die Geburt entpuppte sich nicht nur als eingeleitet, schmerzvoll und kräfteraubend sondern brannte sich unangenehm in das Repertoire von nicht zu wiederholenden Erfahrungen ins Langzeitgedächtnis des Mutterwerdens ein.

Geprägt durch diese Erfahrungen, haben mein Mann und ich in der zweiten Schwangerschaft den Geburtsvorbereitungskurs mit Fanny Wäfler besucht, mit dem Ziel uns kennen zu lernen. Fanny konnte meinem unumgänglichen Anspruch an eine kompetente, sympathische und vertrauensvolle Hebamme vollends gerecht werden.

Die Wehen machten sich bereits fünf Wochen vor dem Termin unangenehm bemerkbar. In dieser schlaflosen Zeit kam Fanny wann immer nötig bei uns zu Hause vorbei. Sie hat mit uns den Geburtsverlauf besprochen, Fragen und Anliegen geklärt. Die Nähe die durch diesen Kontakt entstand, erzeugte eine Empathie die es ermöglichte, meine individuellen Wünsche und Ängste in den Prozess mit einzubeziehen. Fanny trotzte meiner Angst, die Geburt erneut einleiten zu müssen, mit drucklosen alternativen Methoden wie Einleitungstee, Homöopathie und gutem Zureden. Am Abend des neu gesetzten Geburtstermins, stapfte ich wehenverzerrt auf dem Fussballfeld vor dem Haus umher und bat mein ungeborenes Kind höflich um den Freipass. Als Coach agierte Fanny mit Engelsgeduld und verhalf mir zur Eruierung der noch einzigen für mich sinnvollen Entspannungstherapie - ein Glas Rotwein. Wie man so schön sagt; "Wein macht Freude" und bringt Fruchtblasen zum Platzen!

Drei Stunden später, mit der Kraft des Urschreis kam Luana auf natürlichem Wege, gesund und munter im Spital Burgdorf zur Welt. Dank der Unterstützung und Betreuung durch Fanny und meiner Familie bereitet Kinder gebären zwar noch immer nicht weniger Schmerzen, machte diese Geburt jedoch zu einem unvergesslichen, gut gelungenem kleinen Wunder. Ich danke Dir von Herzen liebe Fanny.


 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü