Erfahrungsbericht Plüss_2013 - Hebammenpraxis Scheidegg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Erfahrungsbericht Plüss_2013

 
 




Erfahrungsbericht Familie Plüss


Dank meiner besten Kollegin und meinem beruflichen Hintergrund (Drogistin) kamen wir schon sehr früh mit dem Thema Hausgeburt in Kontakt. So war für uns von Anfang an klar, dass wir unsere Schwangerschaftsvorsorge von einer Hausgeburts-Hebamme durchführen lassen wollten. Via Google stiessen wir auf Fanny, welche uns sofort sympathisch war. So begleitete uns Fanny durch die ganze Schwangerschaft inkl. Geburtsvorbereitungskurs.

Am frühen Morgen vom 09.10.2013 machten sich die ersten leichten Wehen bemerkbar. Fanny kam vor dem Mittag vorbei und bestätigte uns, dass es noch an diesem Tag los gehen würde. Die Wehen blieben den ganzen Tag praktisch gleich stark, so dass ich noch Zeit hatte, zwischen den Wehen einiges im Haushalt zu erledigen, alles noch sehr entspannt. Gegen Abend, richteten wir uns so langsam ein. Das Tragetuch wurde an einen Balken gehängt, das Cheminée eingeheizt, das Gebärbecken aufgeblasen, das Sofa mit Plastik und Leintücher abgedeckt und Lieblingsmusik bereit gelegt. Als Fanny am frühen Abend wieder kam, war die Muttermundsöffnung so fortgeschritten, dass sie beschloss zu bleiben.

So warteten wir lesend, plaudernd und Wehen veratmend bis es um 22.00 Uhr so richtig los ging. Nach 1.5 Stunden Austreibungsphase konnten wir unsere Aline schliesslich in unseren eigenen vier Wänden in die Arme schliessen und sie auf unserem Sofa kennenlernen, ein unbeschreiblich schönes Gefühl! Die heimelige und entspannte Atmosphäre hat sicher viel zum guten Geburtsverlauf beigetragen, natürlich kam auch ich an meine Grenzen und hatte zwischendurch das Gefühl, dass ich das nicht durchstehen würde...aber richtig gezweifelt habe ich eigentlich nie!

Für uns ist die Hausgeburt bei gesundem Schwangerschaftsverlauf der beste Geburtsort. Tragen doch vertraute Geburtsbegleiter, Geborgenheit und gewohnte Umgebung viel zu entspannten Wehenpausen und so zu einem guten Geburtsverlauf bei. Für mich war dies sehr wichtig, da ich oft Mühe habe mit der Art und Weise wie die Schulmedizin uns Menschen anschaut und behandelt. Ich hätte mich im Spital wohl nicht annähernd so gut entspannen können. Mit Fanny hatten wir eine kompetente Vertrauensperson an unserer Seite, welche die Geburt mit Ratschlägen unterstütze und uns im rechten Moment ins Spital geschickt hätte, wäre es nötig gewesen.

Wir hoffen schon jetzt, dass wir ein solch eindrückliches Ereignis nochmals in unserem trauten Heim erleben dürfen!


 
 
 
 




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü