Erfahrungsbericht Hosner_2013 - Hebammenpraxis Scheidegg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Erfahrungsbericht Hosner_2013

 
 




Erfahrungsbericht Familie Hosner


Vor ein paar Wochen haben wir Julians Linde gepflanzt in unserem Garten,  mit ganz vielen guten Wünschen für sein Leben, für unsere Familie und zusammen mit der Plazenta, welche wir unter dem Bäumchen vergruben.

Vor etwas mehr als 3 Monaten kam  Julian zur Welt, mitten in der Nacht, und er hat es ganz gut gemacht! Das war auch gut so, denn er kam unerwartet schnell zu uns, und mein Mann und Fanny hatten alle Hände voll zu tun. Ich habe es genossen, das Fanny für die Schwangerschaftskontrollen zu uns nach Hause kam, wir einen Tee trinken konnten und uns so auf die Geburt vorbereiteten.

Das Geburtsbecken stand schon eine Weile bereit, und als ich die ersten, sehr unregelmässigen, Wehen spürte, liess mein Mann das Wasser bereits einlaufen. Ich wollte ihn noch davon abhalten, denn ich stellte mir vor, das ich erst in ein paar Stunden bereit für die Wanne sei, und wir dann nicht mehr genügend heiss Wasser hätten. Zum Glück habe ich nichts gesagt - eine Stunde später war Fanny da und hat gesehen das, das es zügig vorwärts geht.  

Nach dreissig Minuten in der Wanne durfte ich den kleinen Julian bereits in die Arme nehmen, dankbar das alles gut ging, das wir beide gesund waren  - und zu Hause gebären konnten! Wie schön es war, danach in ‚meine' warmen Tücher eingepackt zu werden, ‚meinen' Tee zu trinken, und vor allem unser eigenes  Bett und Badezimmer zu geniessen! Ich fühlte mich jederzeit sicher und gut aufgehoben in Fannys Händen - und würde jederzeit wieder zu Hause gebären, in Ruhe, in Geborgenheit, in Frieden.



 
 
 




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü