Erfahrungsbericht Fischer 2013 - Hebammenpraxis Scheidegg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Erfahrungsbericht Fischer 2013

 
 




Erfahrungsbericht Familie Fischer


Als wäre es erst gestern gewesen, erinnere ich mich genau an den Tag, als ich das erste Mal mit Fanny telefonisch Kontakt aufgenommen habe. Wir wussten genau, dass ich schwanger war (auch ohne einen Test zu machen) und Fanny sagte dazu "die kleine Seele meldet sich" und das fanden wir sehr passend.

Während der ganzen Schwangerschaft, begleitete Fanny uns. Manchmal kam sie zu uns nach Hause und zum Teil gingen wir zu ihr in die Hebammen Praxis. Früh kam für uns eine Hausgeburt in frage. Fanny lies uns jedoch die Tür offen, für den Fall, dass wir uns kurzfristig anders entscheiden würden.

Dann war es soweit und am 13. Juni 2013 am Morgen um 5:30 ist die Fruchtblase geplatzt. Fanny kam dann zu uns um mich zu untersuchen. Wir hatten noch reichlich Zeit und so ging Fanny wieder. Den Tag verbrachten wir (mehr oder weniger) entspannt zu Hause und unternahmen noch einen Spaziergang. Am Abend und während der Nacht wurden die Wehen immer stärker. Desshalb kam Fanny am 14. Juni in der Nacht kurz vorbei. Am Morgen kam sie, um für die Geburt zu bleiben. Wir fühlten uns sicher und wohl in unserem zu Hause. Fanny war immer präsent aber hat uns auch genügend Freiraum gelassen.

Leider ging es mir am Vormittag plötzlich schlechter und so haben wir uns entschieden ins Spital zu verlegen. Fanny hat uns dort noch eine Zeit lang begleitet. Unsere 3320g leichte und 48cm kleine Tochter Lina durften wir dann um 18:51 Uhr in unsere Arme schliessen. Lina kam auf natürlichem Weg auf die Welt.
Am nächsten Tag konnten wir wieder nach Hause. Während dem Wochenbett unterstützte uns Fanny und stand uns mit Rat und Tat zur Seite.

Fanny, wir bedanken uns herzlich, dass du uns auf unserem Weg zur Familie begleitet hast und wünschen dir und deiner Familie alles Gute!

 
 
 




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü